.

Bei dieser Rubrik habe ich lange nach einem passenden Namen gesucht. Das ich Mystik, Magie und Spiritualität hier hineinpacken möchte, ist das Spektrum sehr weit gefächert und schwer unter einen Oberbegriff zusammenzufassen. Doch mit White Spirit ist mir dies hoffentlich gelungen. Von Mythologie über mystische Ereignisse bis hin zu echter Magie, Schamanismus und diversen spirituellen Richtungen wird sich hier alles mit der Zeit finden. Dabei werfe ich auch einen Blick in die Anderwelt und schreibe über Seelen, Geister und Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir nur schwer begreifen können. Kurzum: Hier wird es stets magisch.

Wenn ich in die Augen eines Tieres blicke, dann habe ich stets das Gefühl, eine sehr weise Seele zu erkennen. Mich überkommt in  solchen Momenten ein Gefühl der Ehrfucht, der tiefen Verbundenheit und des Respekts. Bei Menschen empfinde ich selten so. Ihre Seelen erscheinen mir eher unreif, nicht geerdet und desorientiert. Woran mag das wohl liegen?

Ich bin ein mystisch-interessierter Mensch und mache mir daher über solche Dinge oft meine Gedanken. Für mich ist das Thema Wiedergeburt etwas sehr reales, das mir logisch erscheint. Wir sind alle Teil eines großen Ganzen, einer Kollektivseele, wenn man so will. Von ihr kommen wir, zu ihr kehren wir zurück. Und bis es soweit ist, haben wir viele Leben zu leben, müssen viel lernen und Aufgaben bewältigen. Manchen Seelen begegnen wir dabei immer wieder, weil wir eng mit ihnen verbunden sind. Manche werden uns nur in einem Leben streifen.

Weiterlesen: Die Weisheit der Seele

altIn der Kolumne "White Spirit" werde ich künftig über spirituelle Themen schreiben. Schamanismus, Religionen, Magie, Mystik und Mythologie. Ein Themengebiet, das viel breiter gefächert ist, als es auf den ersten Blick erscheint. Den Anfang möchte ich mit dem magischen Jahreskreis früherer Zeiten machen.

Unsere Vorfahren haben lange vor den heutigen Weltreligionen ihre heiligen Feste nach dem natürlichen Jahreszyklus ausgerichtet. Im Einklang mit dem Mond, den Jahreszeiten und dem Kreislauf von Leben, Tod und Wiedergeburt (der sich auch in Saat und Ernte, im Fressen und Gefressen werden, den Baumtrieben im Frühling und dem bunten Laub im Herbst ausdrückt) haben sie den Göttinnen und Göttern gehuldigt und sowohl sie als auch sich selbst gefeiert.

Als kleine Einführung in diese heidnische Ur-Religion hier die wichtigsten Jahresfeste und welches Datum man ihnen heutzutage in etwa zuordnen kann.

 

Weiterlesen: Das magische Jahr

Joomla templates by a4joomla