.

alt

Inhalt
Tiere sind für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Sie begleiten, sie wachen, sie trösten und vor allem: sie lieben.

Aber Tiere können weit mehr und tun es auch täglich, ohne dass wir es bemerken. Sie neutralisieren negative Energien, heilen uns und bringen selbst in dunklen Zeiten Licht in unser Leben.

Aus Sicht der Autorin sind Tiere damit viel mehr als nur Wegbegleiter des Menschen. Und auf der geistigen Entwicklungsleiter den Menschen ein großes Stück voraus. Ebenso wie die Frage nach der Tierseele, behandelt die Autorin auch die Bedeutung der Totems und wirft einen Blick auf verschiedene Epochen und spirituelle Denkweisen.

Dieses Buch soll Trost spenden, wenn wir einen geliebten Vierbeiner für immer gehen lassen müssen. Denn mit dem Tod endet nichts. Es ist nur ein Wandel von einer Welt in die andere. Wie eine Tür, die durchschritten wird. Und drüben auf der anderen Seite werden unsere Tiere auf uns warten, bis auch wir hinübergehen.


Meinung
Silvia Brown bezieht ihr Wissen um die Gegenwelt und somit auch über den spirituellen Weg der Tiere von ihrer geistigen Führerin, wie sie sagt. Dabei hat sie ein klares Bild vom Jenseits und weicht ein stückweit von der üblichen Literatur zu diesem Thema ab. So sieht sie z.B. Tierseelen durchaus anders als Menschenseelen und spricht davon, dass diese – im Gegensatz zum Menschen – nie inkarnieren. Aber sie sind auch nach dem Tod für ihre Menschen da und erreichbar. Da der Mensch häufig reinkarniert, gibt es nach jedem Tod Phasen, in denen er „seinen“ Tieren begegnet und sie dann wieder für eine Weile verlassen muss, bis er auch irgendwann gänzlich im Jenseits bleiben wird.

Mir persönlich ist diese Vorstellung etwas zu sehr „besitzorientiert“, da sie wiederum die Tiere als einem bestimmten Menschen zugehörig sieht, während der Mensch einen „Sonderstatus“ genießt. Aber dies muss letztlich jeder für sich entscheiden.

Informativ und tröstend ist es allemal, wenngleich ich das Buch nicht ganz so gut belegt fand, wie viele andere zu diesem Thema. Es bleibt zuviel im reinen „Glauben“.

Layout
Das Blau als Symbol für den Himmel mit dem Pfotenspuren des Hundes, der auf seinem Weg noch einen letzten Blick zurückwirft, ist sehr passend gewählt.

Das Schriftbild ist gefällig und nicht zu klein. Ein paar Bilder hätten das ganze noch besser abgerundet.
Der Einband ist stabil und hochwertig und zeigt keine schnellen Gebrauchsspuren.

Fazit
Ein sehr schönes und vielseitiges Buch über die Seele unserer Haustiere und deren Fortbestand nach dem Tod.

Joomla templates by a4joomla